„Auris 2 – Die Frequenz des Todes“ von Kliesch und Fitzek kommt am 4. Mai

Auris 2 Kliesch Fitzek Frequenz des Todes

Nur noch eine Woche warten, dann könnt ihr den Nachfolger des Bestsellers „Auris“ von Vincent Kliesch in den Händen halten. Auch dieses Mal diente Sebastian Fitzek als Ideengeber. Auris 2 trägt den Titel „Die Frequenz des Todes – Ein Jula und Hegel-Thriller, Band 2“.

Das Veröffentlichungsdatum für den Nachfolger des „Auris“-Projekts der Bestseller-Kollegen Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek steht fest. Und das Beste: Es dauert nur noch eine Woche. Denn ab 4. Mai könnt ihr „Auris 2“ als „Die Frequenz des Todes – Ein Jula und Hegel-Thriller, Band 2“ kaufen. (Jetzt hier vorbestellen.)

„Auris 2“ bringt der Mai

Schon im August hatte Kliesch bei Facebook „Auris 2“ für Anfang Mai 2020 angekündigt. Dieser Monat sei einfach der „optimal für Auris“, schrieb er da. „Auris“ hat mir jedenfalls gut gefallen, wie ich in der Rezension dazu geschrieben habe.

Kein Wunder also, dass ich mich – wie viele Fans – auf den zweiten Teil freue. In der Fortsetzung stehen wieder der forensische Phonetiker Matthias Hegel und die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge im Fokus. Die beiden werden, nach einigem Hin und Her wieder zusammenarbeiten, um einen Fall aufzuklären. Schließlich hat Hegel angeblich noch Informationen zu Julas verschwundenem Bruder. Ist er vielleicht gar nicht tot?

Weiterlesen:
Rezension: "Auris" von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek

Verlagsinfos zu „Auris 2“:
„Hilfe, mein Baby ist weg! Hier ist nur Blut …“ Nach kurzen Kampfgeräuschen bricht der panische Notruf einer Mutter bei der Nummer 112 plötzlich ab. Wenn jemand aus diesem Tonfragment Rückschlüsse auf den Aufenthaltsort der Frau ziehen kann, dann der forensische Phonetiker Matthias Hegel – den einige nach wie vor für einen Mörder halten.

True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge ist es zwar gelungen, Hegel vom Mordverdacht an seiner Frau zu entlasten, doch dabei ist sie der dunklen Seite des genialen Profilers deutlich zu nahe gekommen.

Als Hegel nun im Fall des entführten Babys erneut auf ihre Recherche-Fähigkeiten zurückgreifen will, weigert Jula sich zunächst. Doch kann sie das Baby und seine Mutter wirklich ihrem Schicksal überlassen? Und was ist mit den Informationen zu ihrem tot geglaubten Bruder Moritz, die Hegel ihr angeblich beschaffen will?

Hier könnt ihr „Frequenz des Todes“ aka „Auris 2 vorbestellen.

Und hier gibt es „Auris“ zum Nachlesen.

Weiterlesen:
Buch-Tipp: "Zu spät zur Party" von Lukas Sustala über das Dilemma der Millennials

Fotocredit: Auris 2 – „Die Frequenz des Todes“ von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek. (Cover: Droemer)

Teilen

Ein Gedanke zu „„Auris 2 – Die Frequenz des Todes“ von Kliesch und Fitzek kommt am 4. Mai“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.