Diese 5 Bücher empfiehlt euch Bill Gates

Bill Gates und Bücher
Bill Gates mit Büchern. (Foto: Gatesnotes)

Der Microsoft-Gründer und Multimilliardär Bill Gates ist ein echter Buch-Fan. In seinem Blog Gatesnotes stellt Gates regelmäßig Bücher vor, die ihm besonders gut gefallen haben und gibt Empfehlungen. Vor einigen Wochen hat Gates fünf Bücher vorgestellt, die ihm im Jahr 2018 besonders gut gefallen haben. Wir sagen euch, welche das sind.

Das erste Buch auf der Liste ist „Befreit“ von Tara Westover (engl.: „Educated“). Das Buch beschreibt den steinigen Weg der Autorin, der Bildung zunächst verwehrt wurde, zur Doktorin (Ph.D.) an der Cambridge University. Aufgewachsen in einer strengen Mormonenfamilie betritt Tara Westover erst mit 17 Jahren erstmals eine Schulklasse. Gates hat insbesondere der Bildungshunger Westovers überzeugt sowie ihr hervorragender Schreibstil.

„Befreit“ von Tara Westover bei uns im Shop:

Das zweite Buch, „Army of None“ von Paul Scharre, ist ein noch härterer Brocken. In dem Werk, das noch nicht ins Deutsche übersetzt worden ist, beschreibt der ehemalige Veteran Paul Scharre die Pros und Contras von autonomen Waffen. Ein spannendes, beängstigendes Thema, das auch Bill Gates gefangengenommen hat.

Die Nummer drei, „Bad Blood“ von John Carreyrou, behandelt die Geschichte des tiefen Falls des einstigen Startup-Wunderkinds Elizabeth Holmes. Das Buch sei ihm von einigen Freunden empfohlen worden. Der Untertitel der deutschen Ausgabe – „Die wahre Geschichte des größten Betrugs im Silicon Valley“ – macht sicher auch deutschen Leser*innen Lust auf mehr. Einfachere Bluttests versprach das Startup Theranos, das Holmes im Alter von 19 Jahren gegründet hatte. Die Firma war milliardenschwer – die Technologie dahinter hat aber wohl nie funktioniert.

Weiterlesen:
Judith W. Taschler: "Schreiben ist knochenharte Arbeit"

„Bad Blood“ von John Carreyrou bei uns im Shop:

Von Yuval Noah Harari, dem Autor des vierten Buchs, „21 Lektionen für das 21. Jahrhundert“, ist Bill Gates ein besonderer Fan. Schon in „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ und „Homo Deus“ hat sich Yuval Noah Harari mit der Menschheit, ihrem Aufstieg und ihrer Zukunft, beschäftigt. Im neuen Buch geht es um die Herausforderungen der Gegenwart und Fragen wie: „Warum ist die liberale Demokratie in der Krise? Ist Gott zurück? Soll Europa offen bleiben für Zuwanderer? Kann der Nationalismus eine Antwort geben auf Klimawandel und soziale Ungleichheit? Was sollen wir unseren Kindern beibringen? Und können wir die Welt überhaupt noch verstehen, die wir erschaffen haben?“ Das Buch könne bei der Einordnung der News helfen und zum Nachdenken anregen, meint Bill Gates.

„21 Lektionen für das 21. Jahrhundert“ von Yuval Noah Harari bei uns im Shop:

Weiterlesen:
Die coolste Buchhandlung der Welt

Buch Nummer fünf, „Mach mal Platz im Kopf – Meditation bringt’s!“ von Andy Puddicombe, hätte das 25-jährige Ich von Bill Gates wohl nicht in die Hand genommen, wie der Microsoft-Gründer schreibt. Jetzt aber hätten er und seine Frau Melinda zur Meditation gefunden. Der ehemalige Mönch Puddicombe beschreibt in seinem Buch, wie man Meditation in nur 10 Minuten am Tag in seinen modernen Alltag integrieren. Gates gefällt hier vor allem der niedrigschwellige Ansatz, der jedem/*r Interessierten die Möglichkeit gibt, Meditieren zu erlernen.

„Mach mal Platz im Kopf – Meditation bringt’s!“ von Andy Puddicombe bei uns im Shop:

Spätestens im Sommer gibt es wieder neue Empfehlungen von Bill Gates, dann rät der Microsoft-Gründer normalerweise zu interessanter Strandlektüre. Das beste Buch, das Gates bisher gelesen hat (Stand: Januar 2018) ist übrigens „Aufklärung jetzt: Für Vernunft, Wissenschaft, Humanismus und Fortschritt. Eine Verteidigung“ des in Kanada geborenen Psycholinguisten und Harvard-Professors Steven Pinker.

Teilen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimme(n), durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Ein Gedanke zu „Diese 5 Bücher empfiehlt euch Bill Gates“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.